Micro Mobility

Micro Mobility Systems
Bahnhofstrasse 10
8700 Küsnacht
+41 44 910 11 22
Halle: 1
Stand: B.06

Vom Microscooter zum Microlino

Micro Mobility Systems ist ein Schweizer Familienunternehmen, welches sich seit rund 20 Jahren mit dem Thema Mikromobilität befasst. 1999 haben sie den ersten Microscooter erfunden und im 2015 mit der Entwicklung des elektrischen Stadtfahrzeugs Microlino begonnen, der ab diesem Jahr 2019 in Serie geht. In der Schweiz sind sie rund 45 Mitarbeiter und in China haben sie eine Tochterfirma für die Qualitätskontrolle ihrer Scooter. Vater Wim Ouboterleitet das gesamte Unternehmen, während Mutter Finanzchefin ist und die zwei Söhne das Projekt Microlino sowie das weltweite Marketing leiten.

Beim Microscooter war die Idee ein Fahrzeug zu entwickeln, welches praktischer als ein Fahrrad, aber schneller als Zufussgehen ist. Zudem sollte es faltbar sein, damit es einfach in ÖVs und ins Auto passt.Beim Microlino ist die Idee eine ähnliche. Nämlich eine Mischung aus Motorrad und Auto zu entwickeln, welche ideal auf 95% der Strassen funktioniert. Die meisten Fahrzeuge sind viel zu gross und schwer dafür, dass im Schnitt nur 1.2 Personen drinsitzen.Viele Micro Mobility Systems Ideen entstehen spontan, teilweise auch von Mitarbeitern am Mittagstisch, die gar nichts mit Produktentwicklung zu tun haben. Die Ouboterssind auch immer offen für Ideen von Externen und setzen diese um, weil sie kein Unternehmen sein wollen, das Innovation als geschlossenen Prozess sieht, sondern wollen Innovationskraft be/fördern.







PARTNER