mir die Goldschmiede

MirDesign GmbH
Seefeldstrasse 219
8008 Zürich
044 557 12 11
Halle: 2
Stand: J.22

Schmuckfrauen

Der Name "mir die Goldschmiede" kommt von der Idee, die ersten drei Buchstaben von Mireille Lalive d’Epinay's Vornamen zu verwenden und dadurch eine Doppeldeutigkeit im Sinne von «das gehört mir» zu erreichen. Seit 22 Jahren führt Mireille das Geschäft  seit drei Jahren in der Mühle Tiefenbrunnen. Nun hat sie sich mit drei anderen Goldschmiedinnen zusammengetan, die wie sie den Schmuckstücken Leben einhauchen. Seit dem Zusammenschluss haben die vier Damen den Namen um «die Goldschmiede» erweitert, weil es ihnen um die Pflege und Kultivierung des alten Goldschmiedehandwerkes geht. Das versierte, goldige Viererteam besteht aus: Mireille Lalive d’Epinay, die 100% Goldschmiedin und im Laden präsent ist, Nicole Cornaz, Gitte Holmskov und Tatiana Vergara.

Das Bedürfnis sich zu schmücken ist so alt wie die Menschheit selbst. In sämtlichen Kulturen nimmt Schmuck eine wichtige Rolle ein: Sei es als Liebesbekundung, Zeichen von Zugehörigkeit mit Siegelringen oder aufgeladen mit spiritueller Symbolik. Die vier Goldschmiedinnen wollen, dass ihre KundInnen mit dem Endprodukt eine ganz persönliche Bindung eingehen, weshalb ihre Umsetzungen extrem kundenbezogen sind. Dies geschieht über Gespräche und nicht selten über ein gemeinsames Herantasten an die Endform. Ausserdem verwenden sie sehr häufig alte Schmuckstücke, die sie komplett umwandeln: Sie verwerten Steine weiter, schmelzen Edelmetalle um, transformieren Erbstücke zu neuen Einzelstücken – und solche Verbindungen sind dann häufig die stärksten.






Mehr unter: www.mirdesign.ch

PARTNER