12
«ALL STORIES THAT INVITE TO READ AND SHOULD BE READ»
EDITION
our blog featuring stories of interest and information about exhibitors

COOK & SHARE

14.12.2018

«Kein Tag gleicht dem anderen. Was ich aber täglich bin: Der Bienenflüsterer.»

Der studierte Bienenflüsterer

Könnten Biene Maja und Willi einen Präsidenten wählen, dann würden sie sicher für Yannick Schauwecker stimmen. Der Bee Manager von Wildbiene + Partner kümmert sich um alles, was Biene in Natur braucht.

Yannick Schauwecker

Was wolltest du als Kind werden?
Tierdokumentarfilmer.

Wie bist du zu den Bienen gekommen? Was hast du vorher gemacht?
Mehrere Wege haben mich zu den Bienen gebracht: Zum einen mein Umweltingenieur-Studium in Wädenswil, zum anderen die Fotografie, mein grundsätzliches Interesse an Wildbienen und schliesslich mein Bruder, der mit Tom, einem der Gründer von Wildbiene + Partner, befreundet ist.

Wie sieht dein Arbeitstag aus? Grob in Stichworten…
Keiner meiner Arbeitstage sieht gleich aus und werden von Vielseitigkeit bestimmt: Draussen, Natur, Wildbienen, Menschen, Vorträge, Exkursionen, Märkte, Messen usw.

Ein Arbeitstag-Beispiel eines Bee Managers

Was liebst du an deiner Arbeit?
Dass ich etwas für die Natur tue. Bereits kleine Sachen können grossen, positiven Einfluss haben, insbesondere auf Bienen.

Welchen Herausforderungen begegnest du und wie?
Die Natur ist oft nicht einzuschätzen und fordert mich jeden Tag aufs Neue heraus. Daher bin ich ziemlich gut im Improvisieren.

Was ist dein erster Gedanken am Morgen nach dem Aufstehen?
Hoffentlich wecke ich meinen kleinen Sohn noch nicht auf.

Was antwortest du, wenn dich jemand abends fragt, was du den ganzen Tag gemacht hast?
Wie erwähnt, kein Tag gleicht dem anderen. Was ich aber täglich bin: Der Bienenflüsterer.

Was fällt dir zu «Work-Life-Balance» ein?
Wenn man das Glück hat, sein Hobby zum Beruf zu machen, dann stimmt die Work-Life-Balance (fast) immer.

Die Bee Managers von morgen

Wie gehst du mit Stress um und wie mit Langeweile?
Stress begegne ich mit einer gesunden Portion Gelassenheit. Eine Aufgabe nach der anderen erledigen und geduldig bleiben, mehr hat man gar nicht in den Händen. Langweile kenn ich nicht, seit ich Vater bin.

Wie oder was würdest du ändern, wenn du könntest?
Ich würde dafür sorgen,
dass die Schweizer Grossverteiler mehr einheimische Wildstauden anbieten.
dass mehr und vielseitigere Lebensräume für Bienen geschaffen und geschützt sind.
dass der Schweizer Bevölkerung die Wichtigkeit der Insekten bewusster ist.

Wo und was wirst du in zehn Jahren tun?
Hoffentlich immer noch etwas mit Wildbienen bei WBP, Wildbiene + Partner AG.

LIVE & REST
Ort der Geschichten

In der historischen Umgebung am Saienbach in Urnäsch befasst sich der Polsterer Simon Tobler seitdem mit den Geschichten der Möbel seiner Kunden, während im Nebenraum gemalt, Kaffee getrunken und Geschichten des Lebens ausgetauscht werden. Welch ein schöner Ort!

WEAR & CARE
Der tapfere Schuhkreateur

Mariano Sulmoni verwandelte sich vom unterforderten Verlagsmitarbeiter zum Creative Director bei der Kandahar Schuhmanufaktur AG. Und irgendwann beschützt er vielleicht sogar Gotham City mit seinen Schuherfahrungen, weil sich nämlich all seine grössten Herausforderungen mit einem Kaffee lösen lassen.

COOK & SHARE
Schokoladentauchgang

Als der ehemalige Psychosozial-Consultant Kay Keusen das Taucherli traf, hatte er keine Ahnung von Schokolade. Wie ihn die süsse Idee traf und er in die Thematik eintauchte, ist eigentlich ganz einfach.