16
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

LIVE & WEAR

31.03.2018

«DIE MOTIVATION FÜR CHANGEMAKER WAR, EINE ALTERNATIVE ZUM SINNLOSEN KONSUM ANZUBIETEN. »

Ethik küsst Ästhetik

Als Gerhard Friesacher Changemaker gründet, will er nicht bloss eine Alternative zum normalen Onlineversand schaffen. Er will viel mehr: Eine echte Alternative zum sinnlosen Konsum bieten. Mit Produkten das Leben verbessern, darum geht es bei Changemaker. Und auch das Leben von Lieferanten und Partnern bereichern – mit einem einzigartigen Sortiment, dessen gemeinsamer Nenner der Anspruch auf Zeitgeist, Qualität und einen bewussten Umgang mit Mensch, Umwelt und Ressourcen ist. Und immer eine Geschichte hinter den Produkten und ihren Machern vermitteln: Das gehört bei Changemaker unbedingt mit dazu. 

Was ist Changemaker, was nicht?
Changemaker ist ein Abenteuer mit vielen Schätzen zum Entdecken, Geschichten zum Staunen und Produkten zum Lieben. Wir haben sieben Shops und einen Online-Shop.
Und wir sind definitiv kein Tante-Emma-Lädeli.

Wer hatte die Idee dazu?
Unser Gründer Gerhard Friesacher.

Wer steht hinter Changemaker? Gibt’s ein Foto von eurem Kernteam?
Wir sind ein sehr vielfältiges Team mit der gemeinsamen Motivation für unser Konzept einzustehen. Wir haben verschiedenste Hintergründe aus dem Schweizer und internationalen Detailhandel, unterschiedlichste Hobbies und Lieblingsdinge. Unser Team ist etwas fotoscheu, daher konnten wir leider kein Teamfoto erhaschen... (auf unserer Webseite gibt’s jedoch Mitarbeiterfotos für die Gwundrigen).

Woher kam die Motivation eine Alternative im Online Versand zu schaffen?
Die Motivation für Changemaker war nicht, eine Alternative im Online Versand zu schaffen, sondern eine Alternative zum sinnlosen Konsum anzubieten.


Hattet ihr bereits Erfahrung, oder musste die erst gesammelt werden? 
Wir arbeiten mit Organisationen aus der ganzen Welt zusammen, was uns auch bis heute täglich neue Erfahrung sammeln lässt.

Wo steht ihr jetzt? Könnt ihr davon leben?
Unsere Motivation ist nicht eine hohe Profitabilität. Unser Konzept erfreut sich grosser Beliebtheit und wächst stetig, unsere Aufgaben lassen sich also erfüllen.

Was hat es mit dem Punktesystem auf sich?
Bei uns gibt’s kein Punktesystem, jedoch sieben Kriterien: Handmade, Swiss-Made, Organic, Recycling, Eco-Friendly, Energy-Efficient, Fair & Social. Grundsätzlich haben wir an unsere Produkte die Anforderung, dass sie mindestens zwei davon erfüllen. Dabei muss aber auch das Gesamtpaket stimmen: ein Produkt, das zwei Kriterien erfüllt, darf dabei nicht «gegen die anderen Kriterien» sein. Also beispielsweise bei einem umweltfreundlichen Recyclingprodukt darf natürlich zum Beispiel keine Kinderarbeit dahinterstecken.


Wie kontrolliert ihr entsprechende Angaben?
Massenware grosser Konzerne und Labels findet man bei uns nicht. Dafür aber spannende Dinge aus kleinen oder mittelgrossen Manufakturen, die in überschaubaren Mengen produzieren oder weiterverarbeiten. Wir recherchieren die Geschichten zu unseren Produkten und wollen etwas über die Menschen erfahren, die dahinterstehen.

Kam es schon vor, dass ihr Produkte aus dem Sortiment kicken musstet?
Das kommt hin und wieder vor. Sei es aus wirtschaftlichen Beweggründen oder weil ein Produkt aufgrund von Änderungen seitens Produzent nicht mehr unsere Kriterien erfüllt.

Was sind eure nächsten Projekte?
Changemaker ist selbst ein laufendes Projekt. Wir sind stetig auf der Suche nach neuen Produzenten mit neuen Ideen, die einen (wenn auch kleinen) Beitrag an eine bessere Welt leisten.

Hört ihr Musik beim Arbeiten? Was denn? (Top 5-Playlist)
Ja, tun wir. Die Top 5 wären dann wohl eher Top 100, da es je nach DJ einen ganz anderen Musikstil gibt. Von 80er über Deep House bis zu Jazz oder Klassik gibt’s da ganz verschiedene Lieblingslieder.

Mehr von LIVE & WEAR

Aus Nachfrage wird Angebot
Weil man ohne Taschen letztlich nicht auskommen kann
Immer wieder neu: Das Xilobis-Möbelsystem
Das perfekte Hemd
Sportswear – nachhaltig und designorientiert
Das zweite Leben des Zementsacks
Fashion Revolution International: Für fairere und nachhaltigere Mode
Schwerter zu Webstühlen
Echte Feintäschnerei aus Italien
Möbel nach Mass vom Schreiner. Online.
Kleider, die die Zeit überdauern
Der Kreislauf von Produktion und Konsum
Socken und Schleifen machen den Unterschied
Interdisziplinäres Textildesign
Eine Lebensphilosophie für Sammlerinnen
Charme mit Gebrauchswert
Das Möbelnetzwerk
Poetische Preziosen
Massivholzmöbel ohne Zwischenhandel
Otter Zurich
Nachhaltige Heimtextilien
Bei Walser Möbel fliegen die Späne
LOST & FOUND fand die Inspiration auf Reisen
Lebelang brennt Farben ein
Katrin Lucas baut auf ihre Erfahrung
CRIZ schneidert Lederunikate
VIU steht für demokratisches Design
Behütet in die Zukunft blicken!
Where Shadows Fall - Wo Licht und Schatten sich berühren
Hans Method macht Bio-Bikinis
Sapé bringt Freude ins Leben
Designhandwerk mit Liebe zum Detail
Simpelthen entwirft Mode für Puristen
Treger setzt auf Retro-Träger
Passgenau unterwegs mit Risch Shoes
This belebt mit THISMADE Räume
WerkDorf bändigt Naturleder
So natürlich hast du dich noch nie gebettet
Ledertaschen und Berner Lebensfreude
Darum trägt Mann Massanzug
Bei Leena macht der Webstuhl die Musik
Handwerk für den Fuss
Felbers Hüte sind ein Statement
Die Meister der Messer
flot hus lebt klare Formen
Poesie & Wagemut
Design aus Kolumbien
Verspielte Detailliebe
Meditation am Webstuhl
Gute Ideen im Blick
Kreise retten die Welt
Die Lederindustrie revolutionieren!
Kreisläufe sind gross in Mode!
Jeans wie eine zweite Haut
COOK & SHARE
Lebensmittel direkt vom Erzeuger

Dann gehen frische und nachhaltig angebaute Lebensmittel aus Indien oder Peru auf die Reise in die Schweiz – mit klarer und denkbar kurzer Lieferkette, fairem Lohn für die Erzeuger und dem guten Gefühl, genau zu wissen, woher das eigene Essen kommt.

FIT & WELL
Natürliche Hautpflege mit Wildkräutern

In Castasegna, einem Dorf im Bergell/GR, werden seit über 30 Jahren Haut- und Körperpflegeprodukte hergestellt. An diesem schönen Ort entwickelt das Team um Geschäftsführer Philippe Auderset – ganz der Schönheit der Natur und jener seiner Kunden verschrieben – viel Neues und Innovatives.

LIVE & WEAR
Weil man ohne Taschen letztlich nicht auskommen kann

Atelier S&R ist eine Designplattform, auf der sie weiterhin Taschen nach eigenem Design entwerfen, ihren Kundinnen aber auch eine ausgesuchte Kollektion anderer Labels bieten, die zu ihren eigenen Entwürfen passen. Dass beide eigentlich aus ganz anderen professionellen Kontexten stammen, erweist sich dabei keineswegs als Hindernis – ganz im Gegenteil.