16
«ALL STORIES THAT INVITE TO READ AND SHOULD BE READ»
EDITION
our blog featuring stories of interest and information about exhibitors

LIVE & WEAR

02.08.2018

«WIR FORDERN EINE VERÄNDERUNG»

Fashion Revolution International: Für fairere und nachhaltigere Mode

Seit  drei Jahren gibt es den Schweizer Ableger von Fashion Revolution International – insgesamt hat die globale Bewegung bereits mehr als 2,5 Millionen Mitgliedern in über 100 Ländern. Alle eint ein gemeinsames Ziel: Zu erfahren und öffentlich zu machen, unter welchen Umständen die Modeindustrie unsere Kleidung produziert. Und über das dadurch aufgebaute Bewusststein einen Anstoss für eine Verbesserung der Verhältnisse zu geben – vor allem bei den Rohstoffproduzenten und den Arbeitern in den grossen Textilfabriken Asiens. Mitmachen kann jeder – sogar ganz einfach.

Wie kam es zur Fashion Revolution International? Wann und wieso habt ihr euch gesagt, dass ihr jetzt liefert, und nicht nur labert?
Fashion Revolution ist eine globale Bewegung in über 100 Ländern mit über 2,5 Millionen involvierten Leuten. Es ist die weltweit grösste Bewegung, die sich für Transparenz und einen Wandel in der Lieferkette unserer Kleider einsetzt. Gegründet wurde sie nach dem erschütternden Einsturz eines mehrstöckigen Fabrikgebäudes in Rana Plaza, Bangladesch, am 24. April 2013. Bei diesem Unglück starben 1138 TextilarbeiterInnen, über 2500 wurden verletzt. Es steht symptomatisch für die desolaten Arbeits- und Sicherheitsbedingungen in der gesamten Textil-, Kleider- und Schuhindustrie weltweit und war der Startpunkt unserer Bewegung.
Wir glauben daran, dass die desolaten, intransparenten Verhältnisse in der Modeindustrie Grund genug sind um aufzustehen, zu revolutionieren und anzupacken. Wir fordern eine Veränderung.

Könnt ihr uns kurz erklären was Fashion Revolution ist?
Fashion Revolution ist eine offenen Bewegung, die aktions- und lösungsorientiert ist. Statt Leuten ein schlechtes Gewissen zu machen, zeigen wir ihnen, dass jeder und jede sich für einen positiven Wandel in der Modebranche einsetzen kann.


Wie kam es zum Schweizer Ableger?
Die Fashion Revolution ist eine dezentrale inklusive Bewegung; jeder kann daran teilnehmen. Wir sind eine Gruppe von Designern, Künstlern, Coaches und Privatpersonen, die in der Schweiz mehr Bewusstsein für die Modeindustrie und deren Folgen fordern.
Vor allem haben wir vor 3 Jahren die Initiative ergriffen, den Fashion Revolution Day in Zürich zu organisieren. Dieses Jahr findet dieser am 28. April im Kraftwerk statt.
https://www.facebook.com/events/153337772053541/

Wieso brauchen wir mehr Transparenz im Mode-Geschäft?
Unsere Kleider gehen einen langen Weg, bevor sie im Laden hängen. Baumwollbauern, Spinner, Weber, Färber, Näher und andere, etwa 75 Mio Menschen machen unsere Kleider!
Um Verantwortung für soziale und ökologische Standards entlang der Lieferkette übernehmen zu können, muss die Bekleidungsindustrie zuallererst transparenter werden.

Wo braucht es am meisten Erklärungsbedarf?
Es geht uns also vor allem darum, Transparenz zu schaffen. Modelabels sollen offenlegen, wo und unter welchen Bedingungen sie produzieren, was sie dazu beitragen, um die Modeindustrie fairer und nachhaltiger zu machen. Dazu hat die Fashion Revolution auch einen Transparenz Index (http://fashionrevolution.org/wp-content/uploads/2016/04/FR_FashionTransparencyIndex.pdf) entwickelt.

Wie kann man Fashion Revolution am besten unterstützen?
Wir rufen alle auf, zu sagen: „Ich kann die Welt verändern.”
Wir rufen alle auf, Geschäfte und Marken zu fragen: #whomademyclothes – „wer macht meine Kleider?” Dazu kann man seine Kleider verkehrt herum anziehen, ein Selfie machen und die Marke fragen wo die Stücke herkommen.
Ganz viele weitere Ideen und Inspiration wie man selber aktiv werden kann, gibt es auf unserer Seite. (http://fashionrevolution.org/get-involved/ways-for-everyone-to-get-involved)


Und was bietet ihr als Gegenleistung?
Man ist Teil einer positiven internationalen Bewegung für eine andere Modeindustrie. Wir schaffen Lösungen, Freude und Spass an Mode und nicht Ausbeutung und Konkurrenz. Zusammen, nicht gegeneinander!

Wenn jemand euch jetzt nicht unterstützen aber trotzdem handeln will, was sollte er tun?
“Buy less, choose well, make it last” (Vivienne Westwood)
Jeder sollte sich überlegen, was er bewirkt, indem er bestimmte Produkte kauft oder auch nicht. Dein Geld ist deine Stimme und diese kannst du bewusst einsetzen. Je nachdem welche Kleider ich kaufe unterstütze ich intransparente Strukturen oder eine Bewegung für eine andere Konsumgesellschaft.

Wer gehört bei euch zum Kernteam?


Wie und wo lernt man euch am besten kennen?
An der Criterion in Zürich am Fashion Revolution Village. Dort gibt es nebst einigen spannenden coolen Brands ein Fashion Revolution-Programm mit Workshops und Inputreferaten.

Und natürlich am Fashion Revolution Day (https://www.facebook.com/events/153337772053541/) am 28. April 2018 im Kraftwerk in Zürich. Der Event zeigt das Thema vielfältig, es gibt einen Fair Fashion Market mit rund 30 Labels, Podiumsdiskussion, Workshops, Filmdokumentationen, Kunstinszenierungen, eine Fashionshow, Livemusik und anschliessende Party mit verschiedenen DJs. Kommt vorbei und seid Teil der Revolution!

More of LIVE & WEAR

Der Kreislauf von Produktion und Konsum
Eine Lebensphilosophie für Sammlerinnen
Schwerter zu Webstühlen
Echte Feintäschnerei aus Italien
Aus Nachfrage wird Angebot
Möbel nach Mass vom Schreiner. Online.
Weil man ohne Taschen letztlich nicht auskommen kann
Immer wieder neu: Das Xilobis-Möbelsystem
Das perfekte Hemd
Sportswear – nachhaltig und designorientiert
Das zweite Leben des Zementsacks
Kleider, die die Zeit überdauern
Socken und Schleifen machen den Unterschied
Interdisziplinäres Textildesign
Charme mit Gebrauchswert
Das Möbelnetzwerk
Poetische Preziosen
Massivholzmöbel ohne Zwischenhandel
Otter Zurich
Nachhaltige Heimtextilien
Ethik küsst Ästhetik
Bei Walser Möbel fliegen die Späne
LOST & FOUND fand die Inspiration auf Reisen
Lebelang brennt Farben ein
Katrin Lucas baut auf ihre Erfahrung
CRIZ schneidert Lederunikate
VIU steht für demokratisches Design
Behütet in die Zukunft blicken!
Where Shadows Fall - Wo Licht und Schatten sich berühren
Hans Method macht Bio-Bikinis
Sapé bringt Freude ins Leben
Designhandwerk mit Liebe zum Detail
Simpelthen entwirft Mode für Puristen
Treger setzt auf Retro-Träger
Passgenau unterwegs mit Risch Shoes
This belebt mit THISMADE Räume
WerkDorf bändigt Naturleder
So natürlich hast du dich noch nie gebettet
Ledertaschen und Berner Lebensfreude
Darum trägt Mann Massanzug
Bei Leena macht der Webstuhl die Musik
Handwerk für den Fuss
Felbers Hüte sind ein Statement
Die Meister der Messer
flot hus lebt klare Formen
Poesie & Wagemut
Design aus Kolumbien
Verspielte Detailliebe
Meditation am Webstuhl
Gute Ideen im Blick
Kreise retten die Welt
Die Lederindustrie revolutionieren!
Kreisläufe sind gross in Mode!
Jeans wie eine zweite Haut
PLAY & CREATE
Nachhaltig produzierte Kinderkleidung

Little Vikings ist eine klassische Bedarfsgründung. Zwei jungen Müttern fehlen genau die Produkte auf dem Schweizer Markt, die sie ihren Kindern gerne kaufen würden: Vor allem Kleidung, aber auch Dekoartikel und Spielsachen. Also nehmen sie die Sache kurzerhand selbst in die Hand und gründen Little Vikings. Und importieren fröhliche, bunte und nachhaltig produzierte Kinderkleidung aus Skandinavien. Angefangen haben Annika und Nicole mit einem Lager in den eigenen vier Wänden – mittlerweile ist Little Viking zu ihrer Hauptbeschäftigung geworden.

COOK & SHARE
Die Kulturgärtnerin

Stress? Stresst sie nicht. Was das meditative Pikieren von Pflanzen alles auslösen kann… Am liebsten würde sie schon jetzt mit ihren Enkelkindern durchs Gewächshaus spazieren. Doch vorher absolviert sie vielleicht doch nochmals eine Ausbildung. Natürlich im gärtnerischen Bereich. 

WEAR & CARE
Zeitloses mit Nachdruck

Die Schmuckgestalterin Katrin Lucas beschäftigt sich seit dem Beginn ihrer Karriere mit Siegeln. Mit grosser Sorgfalt gelingt es ihr immer wieder die sehr alten Formen und Motive dieses traditionellen Handwerks in neue und zeitlose Schmuckstücke zu verwandeln.