10
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

PLAY & CREATE

05.09.2019

Gebraucht ist geil

Used Materials Centers gibts in Australien schon lange und sind Inspirationsquelle für Simone Schelker, die 2012 die Idee ausm fünften Kontinent in unsere kleine Schweiz brachte. Mit Tanja Gantner und Lucas Gross initiierte sie das erste OFFCUT in Basel. OFFCUT, heutzutage auch in Zürich und sehr bald in Bern, ist ein Materialmarkt für kreative Materialverwertung. Mit ihrem Verkauf bringen sie Werk-, Bau- und Bastelmaterial wieder in einen aktiven Kreislauf. Libia Krummenacher vom Team weiss genaues.

Wer hatte die Idee dazu? Wie ist er/sie darauf gekommen und wieso?
Simone Schelker brachte die Idee 2012 aus Australien mit. Ähnliche Orte wie OFFCUT bestehen in Australien, genannt Used Materials Centers, und waren ihre Inspirationsquelle. So initiierte sie mit Tanja Gantner und Lucas Gross ein erstes OFFCUT in Basel.

Wie sah der erste Schritt zur Verwirklichung der Idee aus?
Die drei Gründungsteammitglieder starteten einen Materialmarkt in Basel in der Aktionmühle.

Wer gehört heute zum Kernteam?
In den Materialmärkten Basel und Zürich sind wir je als Verein organisiert und schweizweit als Genossenschaft.

Wieso braucht die Welt eure Lösungen?
Wir leben hier in Mitteleuropa im Überfluss. Auch im Bereich von Materialien ist dies offensichtlich. All diese noch einwandfreien Materialien, die wir in unserem breiten Sortiment führen, werden nicht mehr gebraucht. Wir zeigen auf, wie viel Potential in diesen Abschnitten, Überschüssen und Reststücken steckt.

COOK & SHARE
Der weinmachende Minimetzger

Seit Sommer 2018 besitzt er, nach einigen Monaten als Pop-up-Projekt, auch eine eigene Metzgerei in der Markthalle Zürich, welche miniMetzg heisst. Der spannende und lustige Matthis erzählt uns über sein Leben als Winzer, Weinhändler und Minimetzger.

FIT & WELL
Richtig eingeseift

Die Seifenmacher-Manufaktur ist vollumfänglich in Familienhand: Mama kümmert sich um Konfektion und Versand ins Unterland. Papa steht in technischen Fragen beiseite und behält einen kühlen Kopf, wenn scheinbar unlösbare Probleme anstehen. Und Beat als Kern der Seifenmacherei leitet die Produktion und ist für die komplette Entwicklung verantwortlich. Im Dorf wird bereits gemunkelt, dass kein Aroser besser duftet als die Urechs. Gell, Beat…

COOK & SHARE
Zweifelsohne: Weinfamilie

1898 erfolgte die Unternehmungsgründung der Firma Gebr. Zweifel Höngg durch Paul und Emil Zweifel. Zum Wein gesellte sich auch die Mostkelterei Zweifel, welche bis Ende der 1960er-Jahre prägend war, bis sie wegen der Einführung der Coca-Cola einging. Walter Zweifel als Delegierter des Verwaltungsrates und Bruder Urs als Önologen führen heute als 4. Generation das Unternehmen. Geschäftsführer Christoph Ernst beantwortet uns hier, wer was warum.


PARTNER