12
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

COOK & SHARE

25.03.2019

«Wir sorgen für mehr Geschmack auf den Tellern!»

Im Jungstadium

2015 haben drei passionierte Köche namens Robin Bertschinger, Denis Weinberg und Manuel Vock das Projekt UMAMI ins Leben gerufen. Das junge Zürcher Trio züchtet mit einem einzigartigen Verfahren Jungstadium-Kräutern und -Gemüse in einem ehemaligen Banktresor unterhalb der famosen Bahnhofstrasse. Ihre Microgreens werden mit der blossen Kraft der Natur und ohne Chemie kultiviert. Was bisher nur von Spitzenköchen bezogen werden konnte, kann nun jede und jeder zuhause haben: gesunde, geschmacksintensive Microgreens und… Mehr über ihre Pläne erzählt uns Manuel.

Was ist UMAMI? In ein, zwei Sätzen… 
UMAMI produziert qualitativ hochwertige Lebensmittel aus eigenem Ökosystem und setzt dabei auf die Natur als Partner.

Wieso braucht die Welt eure Produkt und Lösungen?
Wir arbeiten in vollem Einklang mit der Natur und nutzen ihre Effizienz, weil wir versuchen, den Status Quo in der Lebensmittelindustrie neu zu definieren. Wir sorgen für mehr Geschmack auf den Tellern!

Welche Tools, Arbeitsweise nimmt euch die meiste Arbeit ab?
Primär unser Ökosystem, welches den Kern unserer Produktion bildet, und dann die automatische Bewässerungsanlage. Ansonsten können wir was Automatisierung anbelangt noch viel optimieren, denn zurzeit wird alles von Hand geschnitten und abgepackt. Das Stempeln und Bekleben der Verpackungen haben wir glücklicherweise an eine Stiftung ausgelagert, was uns so einiges an Zeit spart.

Wie kommt ihr auf neue Ideen, gibts da ein Ritual oder geschieht das von selbst?
Wir haben regelmässig Meetings, um neue Ideen zu besprechen, welche oft in der Gemeinschaft bei einem Bierchen gefunden worden sind. Aber natürlich kommen uns auch Ideen individuell in den Sinn. So à la egal, wer, wo, was noch gerade ist, dort hat jeder sein eigenes, persönliches Ritual.

Die Gründer Manuel, Denis und Robin.

Was sind eure nächsten Projekte?
Wir sind zurzeit im Bau einer neuen Anlage in Altstetten, welche inklusive Office Space und Forschungslab 10-mal grösser ist wie die bisherige Produktion – darin werden wir auch wieder Aussenfläche für neue Projekte haben. Im Forschungslabor haben wir dieses Jahr die Garnelenforschung, welche das Ziel verfolgt bis 2020 Süsswassergarnelen innerhalb unseres Ökosystems zu züchten. Auf Ende 2019 sollen erstmals Fische aus unserem System verspeist werden – bis dahin sind sie unsere «fleissigen» Mitarbeiter. Des Weiteren haben wir ein Microgreen Pesto und eine Mayonnaise dieses Jahr lanciert, welche wir zusammen mit Tobias Buholzer entwickelt haben. An weiteren Microgreens Veredelungssorten und -produkten sind wir dran.

Habt ihr nebenbei noch andere Jobs?
Nein, wir arbeiten alle, ausser unser Designer, zu 100% bei UMAMI. Unser Designer ist zu 60% angestellt und realisiert nebenbei auch noch seine eigenen Projekte.

Welche 3 Dinge empfiehlt ihr Freunden, die bei euch in der Region tun/essen/erleben/kaufen wollen?
Im Sommer im Zürisee oder in der Limmat schwimmen gehen. Im Herbst nach Pilzen im Wald suchen. Und natürlich ein Muss schlechthin: In einem Laden ein UMAMI Päckli kaufen und geniessen!

Mehr von COOK & SHARE

Ein Einhorn unter den Ferien
Most statt Kompost
Grün verträgts immer
Die unabhängigen Sieben
Frische Frische in der Box
Vom Lagerfeuer zu den nicht tierischen Eiweissen
Harmonie der Jauer
Zeit für Brot
Balkoniere & Terrasseure
Auferstandene Schneidemaschinen
Flexitarier ist des Fleischfressers Freund
Kultiviertes Cocktailieren aus einer Flasche
Vom Affen zum Menschen
TLC for TCZ
Pasta-Königin durch und durch
Zweifelsohne: Weinfamilie
Granola-Schritte
Zürichs kleinste Markthalle
Hallo Leben!
Slow Foodies
Der weinmachende Minimetzger
Die Offenheit der Smørrebrødlers
So müsste Lebensmitteldistribution doch sein
Ein Kohlkönig im Garten
Mystischer Nusslikör aus Mittsommernacht
1. CH Bio-Brauereikreis mit Fusion
Mit Preis hört das Tierwohl nicht an der Stalltür auf
Paradox tierischen Leibes aus rein pflanzlichen Rohstoffen
Nicht nur im 2020 auf menschliche Natur fixiert
Die Wurmrevoluzzer
Jahrhundert alte Mühle für Senf & Gewürz
Lebküchler und Modelschnitzer
Die Kaffeefamilie
Marketing für den Regenwald
Alltägliches revolutionieren!
Ein Traum-Merlot!
Trinken hilft!
Vielfältiges Grundnahrungsmittel
Graswurzel-Bewegung
Leitungswasser für alle!
Arbeit und Genuss
Freitag X Anna Pearson
Glücklichmacher am Zürisee
Hanfrevolution
AlpenHirt: Innovative Tradition
Kaffeeprivileg
Der geborene Jäger
Sternesaucen für alle
Kaffeeerlebnis auch ohne George
Ingwermanie
Das grosse, grüne Ei
Der gestapelte Garten an der Wand
Aus dem Leben einer Gemüseberühmtheit
Klein und knackig oder ölig
Geschichte des Zürisee-Weins
Schokoladenmärchen
Leben – ganz normal
Gin Renaissance
Von Seide zu Schokolade
Schokoladentauchgang
Die Kulturgärtnerin
Der studierte Bienenflüsterer
Weil Leitungswasser das beste Wasser ist
Kaffee & Rock’n Roll
Wertstoffrecycling auf die bequeme Art
Für die Süsse und die Würze im Leben
Lebensmittel direkt vom Erzeuger
Nachhaltige Hausgeräte sind langlebige Hausgeräte
Die Espressoliebe für’s Leben
From Bean to Bar: Schokolade aus Zürich
Schärfe allein ist nicht genug
Bauen mit Hanfsteinen: Natürlich und nachhaltig
Von der Dorfbäckerei zum Spezialitätenbetrieb
Die Würmer erledigen das
Das Leben zum Schläck machen!
Marbella Hagmann erfindet feurige Köstlichkeiten
House-Cooking verschenkt Zeit
«Alpenpionier» will Hanf zurück auf unsere Teller bringen
Insekten statt Fleisch – ist das unsere Zukunft?
Der Feuerring ist Versammlungsort
Sinnvoll Gastro sorgt für Aufsehen
Glacéwetter das ganze Jahr lang!
Gutes zu tun, tut gut
Bestäuben ist ihr Business
Wildes mit Tiefgang
Ein modernes Leben führen, ohne Müll zu hinterlassen?
Ein Ort für Genuss, Qualität und Neuanfänge.
Die Exotik vor der Haustüre
Herzblut im Weinglas
Für mehr Genuss-Momente
Chopfab Bier – das rat' ich dir!
Tee trinkend die Welt verändern
LIVE & REST
Kein biblischer Prophet und irgendwie doch

Tausend Sprüche, die einen zum Reflektieren, Debattieren und Lachen bringen und so, für manch erleuchtende Momente sorgen. Von Haba gibt’s auch vereinzelte Postkarten – für alle, denen ein Buch vielleicht etwas zu umfänglich ist. Aber Erleuchtung kommt zu ihrem Preis. Haba erzählt von seinen Höhen und Tiefen, wie er zu Fidea Design kam und was ihn zum Weitermachen antreibt.

WEAR & CARE
Zweitgrösster Kontinent

Melanie findet die besten Kreationen, bringt sie nach Europa und nutzt ihre langjährige Erfahrung als modissa-Marketingleiterin, um als Kulturbindeglied zwischen zweitgrösstem Kontinent und uns zweitkleinstem zu fungieren.

WEAR & CARE
In touch with your glasses

The choice of materials ensures safe skin contact and comfort at all times, without compromising any function of the glasses. Elena Delli-Compagni, Frels®’ Project Manager, is at the very heart of everything and explains how they make people’s lives easier. The company’s history, views, and values here…


PARTNER