12
«ALL STORIES THAT INVITE TO READ AND SHOULD BE READ»
EDITION
our blog featuring stories of interest and information about exhibitors

COOK & SHARE

19.03.2019

«Wir sind stolz auf die Eleganz und Frische, welcher dieser Merlot mit sich bringt»

Ein Traum-Merlot!

Dominik Benz, Winzer aus Leidenschaft und Heimweh-Zürcher, lebt und arbeitet mit seiner Familie seit ein paar Jahren auf dem eigenen Weingut in Südfrankreich. Von da aus verköstigt er unter anderem seine Freunde in der Schweiz mit auserlesenem Bio-Wein aus den französischen Pyrenäen. Sein persönlicher Favorit ist der Tête Sage 100% Merlot Barrique, mit dem sich der Merlot-Fan Dominik Benz einen Traum erfüllte.

Der Geier fliegt hie und da über den Weinberg.

Wie seid ihr auf diesen Wein gekommen, gibt es eine schöne Anekdote dazu?
Während meiner Ausbildung zum Winzer bekam ich die Gelegenheit einige sehr gute Merlots an den Degustations-Kursen zu geniessen. Als wir beim ersten Besuch unseres Rebbergs 2012 sahen, dass es dort Merlot-Trauben gibt, war es praktisch schon klar dass wir einen sortenreinen Merlot Wein machen würden.

Was mach euren Merlot denn so speziell?
Wir sind stolz auf die Eleganz und Frische, welcher dieser Merlot mit sich bringt. Die reifen, roten Früchte und die Aromen von Kaffee, Eukalyptus und Kokos machen die Nase unvergesslich.

Wie lauten die Inhaltsstoffe?
Der «Tête Sage» besteht zu 100% aus Merlot Trauben von unserem Südhang direkt neben dem Weinkeller. Da ich ein Fan von Merlot bin, wollten wir unbedingt einen reinsortigen Merlot machen.

Dominik Benz

Was gibts zur Flasche/Etikette zu sagen?
Alle unsere Weine tragen auf der Etikette Tier-Sujets aus unserer Region, den Französischen Pyrenäen. Der Merlot Barrique trägt den Gänse-Geier auf der Etikette, denn Geier haben wir auf einem Ausflug hoch oben fliegen sehen. Wir wussten gar nicht, dass es hier so grosse Tiere gab. Nach kurzer Recherche haben wir erfahren, dass der Geier im nahen Nationalpark lebt!

Wie und wo wird der Wein hergestellt?
Wir ernten alle Trauben von Hand und legen viel Wert auf sauber gearbeitete Reben die viel Sonne und Wind geniessen können. Die Trauben kommen nach der Gärung für 12 Monate in klassische, grosse Eichenfässer aus französischer Eiche. Wir verwenden ausserdem keine tierischen Produkte wie Eiweiss, Gelatine, etc. bei der Herstellung.

Was ist schwierig an der Herstellung?
Um einen schönen Wein zu erhalten ist es wichtig gesunde, reife Trauben zu ernten. Für uns liegt der Anfang eines Weines im Rebberg. Wir müssen uns jedes Jahr wieder dem aktuellen Klima und dem Rhythmus der Natur anpassen. Das ist natürlich nicht immer ganz einfach, insbesondere da wir zu 100% biologisch arbeiten…

Ist das Produkt Teil einer Serie, sprich gibt es einen Vorgänger oder eine Weiterentwicklung?
Wir haben aus anderen Parzellen/Gemeinden das Wildschwein «Nez Creux» (Merlot & Tannat) sowie den Esel «Fait du Bruit» (Cabernet Sauvigon & Merlot) vinifiziert. So können wir auch andere Weinstile anbieten.

Im Rück- und Ausblick, wo liegen die Schwächen und wo die Stärken?
Wir bekommen oft zu hören, dass Merlot ein kantiger, harter Wein sei. Als wir den «Tête Sage» kreiert haben, war uns nicht bewusst, dass viele Weintrinker so denken. Gelingt es uns allerdings, unser Gegenüber zum Probieren zu bewegen, so sind praktisch alle überrascht, wie elegant und rund unser Merlot geworden ist!

More of COOK & SHARE

Der weinmachende Minimetzger
Slow Foodies
Hallo Leben!
Zürichs kleinste Markthalle
Granola-Schritte
Zweifelsohne: Weinfamilie
Pasta-Königin durch und durch
TLC for TCZ
Vom Affen zum Menschen
Kultiviertes Cocktailieren aus einer Flasche
Flexitarier ist des Fleischfressers Freund
Auferstandene Schneidemaschinen
Balkoniere & Terrasseure
Zeit für Brot
Harmonie der Jauer
Vom Lagerfeuer zu den nicht tierischen Eiweissen
Frische Frische in der Box
Ein Einhorn unter den Ferien
Most statt Kompost
Grün verträgts immer
Die unabhängigen Sieben
Die Offenheit der Smørrebrødlers
So müsste Lebensmitteldistribution doch sein
Ein Kohlkönig im Garten
Mystischer Nusslikör aus Mittsommernacht
1. CH Bio-Brauereikreis mit Fusion
Mit Preis hört das Tierwohl nicht an der Stalltür auf
Paradox tierischen Leibes aus rein pflanzlichen Rohstoffen
Nicht nur im 2020 auf menschliche Natur fixiert
Die Wurmrevoluzzer
Jahrhundert alte Mühle für Senf & Gewürz
Lebküchler und Modelschnitzer
Die Kaffeefamilie
Im Jungstadium
Marketing für den Regenwald
Alltägliches revolutionieren!
Trinken hilft!
Vielfältiges Grundnahrungsmittel
Graswurzel-Bewegung
Leitungswasser für alle!
Arbeit und Genuss
Freitag X Anna Pearson
Glücklichmacher am Zürisee
Hanfrevolution
AlpenHirt: Innovative Tradition
Kaffeeprivileg
Der geborene Jäger
Sternesaucen für alle
Kaffeeerlebnis auch ohne George
Ingwermanie
Das grosse, grüne Ei
Der gestapelte Garten an der Wand
Aus dem Leben einer Gemüseberühmtheit
Klein und knackig oder ölig
Geschichte des Zürisee-Weins
Schokoladenmärchen
Leben – ganz normal
Gin Renaissance
Von Seide zu Schokolade
Schokoladentauchgang
Die Kulturgärtnerin
Der studierte Bienenflüsterer
Weil Leitungswasser das beste Wasser ist
Kaffee & Rock’n Roll
Wertstoffrecycling auf die bequeme Art
Für die Süsse und die Würze im Leben
Lebensmittel direkt vom Erzeuger
Nachhaltige Hausgeräte sind langlebige Hausgeräte
Die Espressoliebe für’s Leben
From Bean to Bar: Schokolade aus Zürich
Schärfe allein ist nicht genug
Bauen mit Hanfsteinen: Natürlich und nachhaltig
Von der Dorfbäckerei zum Spezialitätenbetrieb
Die Würmer erledigen das
Das Leben zum Schläck machen!
Marbella Hagmann erfindet feurige Köstlichkeiten
House-Cooking verschenkt Zeit
«Alpenpionier» will Hanf zurück auf unsere Teller bringen
Insekten statt Fleisch – ist das unsere Zukunft?
Der Feuerring ist Versammlungsort
Sinnvoll Gastro sorgt für Aufsehen
Glacéwetter das ganze Jahr lang!
Gutes zu tun, tut gut
Bestäuben ist ihr Business
Wildes mit Tiefgang
Ein modernes Leben führen, ohne Müll zu hinterlassen?
Ein Ort für Genuss, Qualität und Neuanfänge.
Die Exotik vor der Haustüre
Herzblut im Weinglas
Für mehr Genuss-Momente
Chopfab Bier – das rat' ich dir!
Tee trinkend die Welt verändern
COOK & SHARE
Zürichs kleinste Markthalle

Dass diese feinen Delikatessen hier nicht erhältlich waren, stellte ein Problem dar für die beiden Feinschmeckern. Also eröffneten sie einen Laden namens Pure & Tasty. Ein Hotspot für Delikatessen aus aller Welt im Zürcher Kreis 4. Lydia erzählt uns, wie es dazukam.

COOK & SHARE
Granola-Schritte

Während Karin, Käroly und Pablo in der Backstube von John Baker den Ofen warmhalten, kümmern sich Melanie, Debbie und viele weitere Helfer im Hintergrund um die unzählig folgenden Arbeitsschritte. Sibylle erzählt uns mehr über die kleine Granola-Fabrik.

WEAR & CARE
Denim, Punktum!

Der Zahn der Zeit fing an ihrem Lieblingsoutfit zu nagen. Verzweifelt suchte sie nach einem Ersatz und fand zum Glück keinen! So vereinte sie ihre Kräfte mit der holländischen Designerin Yvonne Vermeulen und gründete the Blue Suit, das nachhaltige Jeanslabel aus Zürich/Amsterdam. Wies genau ablief, erzählt uns Karen selbst.


PARTNER