10
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

PLAY & CREATE

30.11.-1

«BEI UNS WIRD PROFES-SIONELLES KÖNNEN VERMITTELT, NIX BASTELN!»

Rüstzeug für die Zukunft erlernen

Im Kurszentrum Ballenberg wird gelehrt, was früher alle mal konnten. Und was wir in Zukunft wieder können sollten, so der Leiter des Kurszentrums Adrian Knüsel. Rund 75 Kursleiterinnen und Leiter sorgen dafür, dass altes Handwerk wie Schmieden, Glasblasen oder Schnitzen nicht vergessen geht. Und natürlich wird im Ballenberg nicht nur bewahrt – auch aktuelle Trends werden erkannt und ins Kursprogramm eingebunden. Nichts wie los ins Berner Oberland!


Wofür stehen die Ballenbergkurse – wofür nicht?
Das Kurszentrum Ballenberg steht für die professionelle Vermittlung von Können, nix basteln!

Wie lautet die Geschichte zu den Ballenbergkursen? 
In gut eingerichteten Werkstätten das tun, was man schon immer können wollte.

Wer steckt alles hinter den Ballenbergkursen?
Rund 75 Kursleiterinnen und Kursleiter aus allen Sparten.

Gibt es jedes Jahr dieselben Kurse oder kommen immer wieder neue dazu?
Das bewährte Grundangebot bleibt. Dazu kommt immer Neues. Wir beobachten Markt und Trends.


Welche Kurse sind besonders beliebt?
Kurse rund ums Feuer, Schmieden, Schweissen, Brennen, Keramik, Glas und Backen.
Und alles mit Holz: Schreinern, Schnitzen, Drechseln, Polstern.

Wieso soll «altes» Handwerk weitergegeben werden?
Altes Handwerk ist Teil unserer Kultur und lässt uns unserer Wurzeln und Herkunft bewusst werden.
Und Handwerk hat Zukunft!

Verratet uns bitte, wie man auf gute Ideen kommt. Ein einziger Tipp genügt.
Gute Ideen fliegen herum und klopfen von Zeit zu Zeit an der Tür. Meistens ist niemand zuhause.
Wir versuchen zuhause zu sein.


Was nimmt euch die meiste Arbeit ab? (Tool, Arbeitsweise, etc.)
Der Staubsauger.

Was sind die Herausforderungen in eurem Arbeitsalltag?
Das Einrichten der Werkstätten, das Vorbereiten der Infrastruktur mit den themenbezogenen Hilfsmitteln, Materialien, Werkzeugen etc. Bei rund 180 Kursen ein Riesending.


Was wollt ihr als nächstes erreichen? Was ist euer nächstes Projekt?
Kommunikation und Präsenz in den «neuen» Medien.

LIVE & WEAR
Der Kreislauf von Produktion und Konsum

Die T-Shirts und Hoodies von Circle werden aus zertifizierter Bio-Baumwolle hergestellt und mit Grafiken von Künstlern veredelt. Besonders beliebt sind seine Designs in der Skate- und Snowboardszene – gleichzeitig gehört ZRCL dort zu den Pionieren in Bezug auf nachhaltige und an ökologischen Gesichtspunkten orientierte Produktion.

LIVE & WEAR
Eine Lebensphilosophie für Sammlerinnen

Kein Start-Up ist The Suitcase Clothing, sondern eine umfassende Bekleidungsidee: Mit Ihrem Label bricht Gründerin Agnes mit den in der Modebranche üblichen Kollektionen, und bringt stattdessen Lieblingsstücke für Sammlerinnen heraus, die sich über die Jahre daraus ihre ganz persönlichen Kollektionen zusammenstellen können. In ihrem Workshop in Fossombrone in den Marken macht sie vom Design bis zum Verkauf fast alles selbst – sogar die Logistik der Ausgangsmaterialien und der fertigen Kleidung. Ein echtes Ein-Frau-Unternehmen in einer ganz speziellen Nische.

LIVE & WEAR
Aus Nachfrage wird Angebot

2012 gründeten Baba Steiner und Mary Steiner ihr Label We love you love. Und zwar aus der schlichten Motivation heraus, dass die Dinge, die sich als werdende Mütter damals wünschten, in der Schweiz schlichtweg nicht oder nur mit Zollaufschlag zu haben waren. Der Eigenimport war die logische Konsequenz. Und so grosser Anklang ihres mit viel Liebe kuratierten Sortiments die Folge, dass heute ein kleines Unternehmen daraus geworden ist.