10
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

PLAY & CREATE

13.12.2018

«Mit Besonderheiten sind Holzfehler gemeint.»

Naturkraft – gedrechselt und veredelt

Diese Kerzen- und Blütenschalen sind Kunstwerke und strahlen Kraft in jeden Raum aus, sogar wenn sie «nur» als Obst- und Gemüseschalen dienen. Die kraftwiderspiegelnde Naturgeschichte der DrechselWerk-Produkte beweist, wie tiefgründig so eine Schale sein kann.

Wie seid ihr auf die Idee eures speziellen Produktes gekommen, gibt es eine schöne Anekdote dazu?
Zwei unterschiedliche, hochwertige Naturalien wie Holz und Gold zu vereinen, hat uns zur Blüten- und Kerzenschalen-Idee geführt. Wir haben viel ausprobiert und optimiert, um die Eigenschaften beider Materialien abzustimmen und für verschiedene Verwendungsmöglichkeiten zu kombinieren. Wir entwickelten z.B. die mit Blattgold oder Platin ausgelegten Holzschalen, in welchen Wasser während Wochen in der Schale stehen gelassen werden kann. Weiter arbeiteten wir an Oberflächenveredelungsverfahren, um feine Blattnervenstrukturen auf die Oberfläche unserer Schalen zu übertragen. Das Resultat liegt heute in Form «brûlierter» (verkohlter) Oberflächen vor, die mit 23.75 Karat Gold ausgelegten Innenflächen zusätzlich an grosser Wertigkeit gewinnen.

Warum braucht man es unbedingt, was genau macht es so speziell?
Das Spezielle an unseren handverarbeiteten Kerzen- und Blütenschalen sind die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten und wie sie durch ihre Leuchtkraft die Atmosphäre im Raum positiv verändern. Es sind Kunstobjekte, die mit Wasser und Blütenblättern oder Schwimmkerzen bestückt werden können. Durch das reflektierende Kerzenlicht auf dem Schalengrund entstehen lebhafte Licht- und Schattenspiele an Zimmerwänden und -decken. Mit einem feinen, zusätzlichen Schutz der vergoldeten Oberfläche  können sie auch als «herkömmliche» Schalen genutzt werden, um Spezielles zu präsentieren.

Der Kontrast Gold und die brûlierte Oberflächenstruktur

Was war bestimmend für das Aussehen: die Funktion oder die Idee?
Sowohl Funktion wie auch Idee bestimmen das Aussehen. Bei einigen Schalen wurde das Aussehen auf die verschiedenen Platzierungsmöglichkeiten abgestimmt. Auch Äste, Risse und andere «Holzfehler» werden in die Formgebung integriert. Der Oberflächenveredelung des «Brûlierens» lag die Vermutung zu Grunde, dass in einer fein verschliffenen, glatten Holzoberfläche noch weitere Strukturen und Eigenschaften schlummern, die noch nicht sichtbar sind. Durch den behutsamen Verkohlungsprozess werden diese verborgenen Strukturen sichtbar gemacht. Die so neu entstehende Oberflächenstruktur ähnelt derjenigen eines Leders oder eines Gerippes von Blattnerven.

Woraus besteht es und wieso gerade diese Materialien?
Unsere Kerzen- und Blütenschalen sind aus einheimischen, regionalen Hölzern gefertigt: Arve und Lärche kommen aus dem Engadin, Ahorn sowie Nussbaum aus der Region um Zürich. Sämtliche Hölzer sind  unverleimt. Wir nutzen diese Hölzer zur Herstellung der Schalen, weil sich diese durch ihre Farbeigenschaften oder Zeichnungen gut mit Gold oder Platin kombinieren lassen. Aus ökologischen Gründen verarbeiten wir ausschliesslich luftgetrocknete, einheimische, regionale Hölzer, deren Herkunft wir kennen.

Wie und wo wird es hergestellt: Handarbeit, Maschinen, traditionelle Techniken, und wer machts genau?
Es wird das alte Drechselhandwerk gepflegt ohne Beizug von Automaten. Die Vergoldung erfolgt nach traditioneller Methode. Sämtliche Arbeiten werden durch DrechselWerk ausgeführt. Somit entstehen die Objekte  aus einer Hand in unserem kleinen Atelier in Zuoz (GR), in unserer Werkstatt in Urdorf (ZH) und/oder in unserem kleinen Laden am Neumarkt 1 in der Altstadt von Zürich.

Andreas Gerig in der Werkstatt am werken

Was ist wirklich schwierig an der Herstellung?
Zum Beispiel geeignete Holzstücke zu finden und daraus ein Objekt zu erstellen, das in Form und Material mit den Besonderheiten des Holzstücks harmoniert. Mit Besonderheiten sind «Holzfehler» gemeint. Weil die Gefässe teils dünnwandig sind und die Hölzer schnell brennen, muss beim «Brûlieren», dem Verkohlungsprozess, sorgfältig darauf geachtet werden, dass das Objekt nicht zu sehr erhitzt wird, sonst wird es zerstört.  Auch beim Vergolden muss sehr genau und sauber gearbeitet werden, damit eine optimal glänzende Oberfläche entsteht.

Ist das Produkt Teil einer Serie, sprich gibt es einen Vorgänger oder eine Weiterentwicklung
Unsere Kerzen- und Blütenschalen sind vorwiegend Unikate, bei denen der jeweilige Charakter des Materials und Objektes herausgearbeitet wird. Daneben gibt es eine Kleinserie namens «Lurin».Eine Weiterentwicklung sind die mit Edelmetall ausgelegten Innenflächen, denen aufgrund eines feinen Oberflächenschutzes leichte Kratzer nichts anhaben können.Dadurch eignen sich diese Objekte auch zur Aufbewahrung und Präsentation von Speisen.

Sidi: Arve brûlé, vergoldet

Im Rückblick und Ausblick, was könnte besser gemacht werden und wo liegen die Stärken?
Schalen, bei welchen die Goldoberfläche nicht versiegelt wurde, zeichnen sich durch eine ausgesprochen kräftige Lichtreflektion aus, können jedoch ausschliesslich mit Wasser und Schwimmkerzen oder Blütenblättern befüllt werden. Stärken sind, dass die Objekte von DrechselWerk in Gestaltung wie Verwendungsmöglichkeit einzigartig sind. Versiegelte Schalen sind vielfältig einsetzbar und können auch zusätzlich problemlos als Früchteschalen oder je nach Form als Anrichtplatte für Apéros verwendet werden. Wir arbeiten an der Entwicklung weiterer Kleinserien, neuer Formen und der Kombination von Holz mit ergänzenden Materialien, die neue Farbgebungen und Effekte ermöglichen.

COOK & SHARE
Gin Renaissance

Heute gehört Barbs Edelwhite Gin zu den interessantesten Schweizer Spirituosen Innovationen. Dies nicht zuletzt weil der edle Entlebucher Tropfen etliche Preise im In- und Ausland abräumen konnte.

LIVE & REST
Zukunftsideen aus Holz und Stahl

Die Berliner Vollholz-Stahl-und-Liebe-Marke woodboom hat mit Franziska Brück endlich auch ein Zuhause in der Schweiz gefunden. Sie will so die Welt für alle zu einem schönen Ort machen und balanciert dabei Kind, Arbeit und ihre Träume mit ganz viel Mut, Kreativität und Leidenschaft.

LIVE & REST
Vom Mond zum Stoff

ZigZagZurich ist bereits seit einer halben Dekade Schweizer Heimtextilien-Pro. Beim Label unter Creative Director und Mitbegründer Michele Rondelli wird Schönes und fair Produziertes mit Stoffen erschaffen und sich am Ende des Tages auch mal ein Glas Champagner gegönnt.