12
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

COOK & SHARE

16.03.2018

«WIR SCHAFFEN SOZIALE INSELN UND BRINGEN MENSCHEN ZUSAMMEN»

Sinnvoll Gastro sorgt für Aufsehen

Heiri Michel, Philippe Giesser und Simon Feigenwirt haben eine Vision: Sie wollen die Luzerner Gastronomie-Szene auf den Kopf stellen. Das wollen sie mit verrückten Ideen und viel Know-how hinbekommen. Das Trio hat bereits 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wichtig ist ihnen, das menschliche Miteinander. Dann fühlen sich auf die Gäste willkommen. Sinnvoll Gastro steht für unkonventionelle Kulinarik und regionale Verbundenheit.

Was ist Sinnvoll Gastro?
Gastronomie mit Leib und Seele.

Wer hatte die Idee dazu? 
Drei kreative Köpfe: Simon Feigenwinter, Heiri Michel und Philippe Giesser.

Wieso? 
Weil wir uns vertrauen und die gleiche Vision teilen. Wir wollen in der Zentralschweiz ein kleines und innovatives Gastronomie-Unternehmen etablieren, das heraussticht und Aufsehen erregt.

Wie sah der erste Schritt zur Verwirklichung der Idee aus? 
Sieben Meter Packpapier, Schreibstifte und Wein; ab da flossen die Gedanken und Sinnvoll Gastro wurde zu unserem Lebensmittelpunkt.


Gestaltet ihr auch andere Produkte? 
Heuschnaps, Wein und Kultur – regionale Produkte, vom Bauernhof auf den Teller.

Wie läuft ein Gestaltungsprozess bei euch ab? 
Zeit – Menschen – Laut/Leise –Emotionen – Begeisterung – Machen.

Wieso braucht die Welt euer Produkt? 
Wir erhalten Kulturgut und erfüllen stille Bedürfnisse. Wir schaffen soziale Inseln, bringen Mensch zusammen und pflegen das Gastro-Handwerk.

Was nimmt euch die meiste Arbeit ab?
Die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten und die Qualität der Lebensmittel, die wir verwenden.

Wie kommt ihr auf neue Ideen? Gibts da ein Ritual oder geschieht das von selbst?
Ganz wichtig ist eine grundsätzliche Offenheit gegenüber neuen Ideen. Und natürlich auch eine grosse Portion Begeisterungsfähigkeit für unkonventionelle Kulinarik.

Wie sieht euer Arbeitsplatz aus?


Was sind eure nächsten Projekte?
1. Mutausbruch 2018
2. Passhöhe 1013 – Brünig
3. Quellwasser für alle sinnvollen Gäste
4. Drei Könige Entlebuch

Habt ihr nebenbei noch andere Jobs?
Psychologe, Trainer, Freund, Logistiker, Entertainer, Koch, Maurer, Ernährungsberater, Motivator – alles kommt in Sinnvoll Gastro zusammen.

Was gehört zu einem guten gastronomischen Erlebnis immer dazu?
«G-astronomisch-en» verrät es bereits: eine gewisse Flughöhe muss erreicht werden. Dazu braucht es stimmige Zutaten, die zusammenspielen: Die menschliche Qualität unserer Mitarbeiter muss passen. Die Qualität der Speisen, Getränken und die der Umgebung sollte stimmig sein. Wir haben hohe Erwartungen an uns und mögen Gäste, die mit ihrem Wesen den positiven Unterschied ausmachen.

Urban Agriculture
Rare Pflanzenerzeugnisse

Patrick Biedermann ist der Betreiber der Homatt Kulturgärtnerei: Hier hegt und pflegt er die seltenen alten Pflanzensorten, die von ProSpecieRara als schützenswert ausgewiesen wurden - und bietet sie gerne allen an, die ebenfalls an den Nutzpflanzen früherer Generationen interessiert sind. Die alten Pflanzen bergen sowohl geschmacklich als auch in Bezug auf die genetische Vielfalt ein enormes Potenzial in sich.

LIVE & WEAR
Schwerter zu Webstühlen

Frieden durch Handwerk: Das ist die Idee hinter Protsaah, mit der Gründerin Saloni Shrestha Konfliktregionen in aller Welt befrieden möchte – und vor allem Kaschmir, der Region, in der sie während ihrer Kindheit ein paar wundervolle Jahre verbrachte. Indem sie mit der Vermarktung traditioneller Handwerksprodukte aus Kaschmir und anderen Regionen den dortigen Handwerkern ein stabiles Einkommen verschafft, sorgt sie gleichzeitig für die Motivation, das Handwerk zu erhalten – und sich den eigenen Lebensunterhalt mit eigener Leistung zu verdienen, anstatt zu marodieren, zu plündern und die eigene Heimat noch weiter in den Abgrund zu reissen.

PLAY & CREATE
Nachhaltig produzierte Kinderkleidung

Also nehmen sie die Sache kurzerhand selbst in die Hand und gründen Little Vikings. Und importieren fröhliche, bunte und nachhaltig produzierte Kinderkleidung aus Skandinavien. Angefangen haben Annika und Nicole mit einem Lager in den eigenen vier Wänden – mittlerweile ist Little Viking zu ihrer Hauptbeschäftigung geworden.