12
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

COOK & SHARE

16.03.2018

«WIR SCHAFFEN SOZIALE INSELN UND BRINGEN MENSCHEN ZUSAMMEN»

Sinnvoll Gastro sorgt für Aufsehen

Heiri Michel, Philippe Giesser und Simon Feigenwirt haben eine Vision: Sie wollen die Luzerner Gastronomie-Szene auf den Kopf stellen. Das wollen sie mit verrückten Ideen und viel Know-how hinbekommen. Das Trio hat bereits 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wichtig ist ihnen, das menschliche Miteinander. Dann fühlen sich auf die Gäste willkommen. Sinnvoll Gastro steht für unkonventionelle Kulinarik und regionale Verbundenheit.

Was ist Sinnvoll Gastro?
Gastronomie mit Leib und Seele.

Wer hatte die Idee dazu? 
Drei kreative Köpfe: Simon Feigenwinter, Heiri Michel und Philippe Giesser.

Wieso? 
Weil wir uns vertrauen und die gleiche Vision teilen. Wir wollen in der Zentralschweiz ein kleines und innovatives Gastronomie-Unternehmen etablieren, das heraussticht und Aufsehen erregt.

Wie sah der erste Schritt zur Verwirklichung der Idee aus? 
Sieben Meter Packpapier, Schreibstifte und Wein; ab da flossen die Gedanken und Sinnvoll Gastro wurde zu unserem Lebensmittelpunkt.


Gestaltet ihr auch andere Produkte? 
Heuschnaps, Wein und Kultur – regionale Produkte, vom Bauernhof auf den Teller.

Wie läuft ein Gestaltungsprozess bei euch ab? 
Zeit – Menschen – Laut/Leise –Emotionen – Begeisterung – Machen.

Wieso braucht die Welt euer Produkt? 
Wir erhalten Kulturgut und erfüllen stille Bedürfnisse. Wir schaffen soziale Inseln, bringen Mensch zusammen und pflegen das Gastro-Handwerk.

Was nimmt euch die meiste Arbeit ab?
Die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten und die Qualität der Lebensmittel, die wir verwenden.

Wie kommt ihr auf neue Ideen? Gibts da ein Ritual oder geschieht das von selbst?
Ganz wichtig ist eine grundsätzliche Offenheit gegenüber neuen Ideen. Und natürlich auch eine grosse Portion Begeisterungsfähigkeit für unkonventionelle Kulinarik.

Wie sieht euer Arbeitsplatz aus?


Was sind eure nächsten Projekte?
1. Mutausbruch 2018
2. Passhöhe 1013 – Brünig
3. Quellwasser für alle sinnvollen Gäste
4. Drei Könige Entlebuch

Habt ihr nebenbei noch andere Jobs?
Psychologe, Trainer, Freund, Logistiker, Entertainer, Koch, Maurer, Ernährungsberater, Motivator – alles kommt in Sinnvoll Gastro zusammen.

Was gehört zu einem guten gastronomischen Erlebnis immer dazu?
«G-astronomisch-en» verrät es bereits: eine gewisse Flughöhe muss erreicht werden. Dazu braucht es stimmige Zutaten, die zusammenspielen: Die menschliche Qualität unserer Mitarbeiter muss passen. Die Qualität der Speisen, Getränken und die der Umgebung sollte stimmig sein. Wir haben hohe Erwartungen an uns und mögen Gäste, die mit ihrem Wesen den positiven Unterschied ausmachen.

Mehr von COOK & SHARE

Slow Foodies
Hallo Leben!
Zürichs kleinste Markthalle
Granola-Schritte
Zweifelsohne: Weinfamilie
Pasta-Königin durch und durch
TLC for TCZ
Vom Affen zum Menschen
Kultiviertes Cocktailieren aus einer Flasche
Flexitarier ist des Fleischfressers Freund
Auferstandene Schneidemaschinen
Balkoniere & Terrasseure
Zeit für Brot
Harmonie der Jauer
Vom Lagerfeuer zu den nicht tierischen Eiweissen
Frische Frische in der Box
Ein Einhorn unter den Ferien
Most statt Kompost
Grün verträgts immer
Die unabhängigen Sieben
Der weinmachende Minimetzger
Die Offenheit der Smørrebrødlers
So müsste Lebensmitteldistribution doch sein
Ein Kohlkönig im Garten
Mystischer Nusslikör aus Mittsommernacht
1. CH Bio-Brauereikreis mit Fusion
Mit Preis hört das Tierwohl nicht an der Stalltür auf
Paradox tierischen Leibes aus rein pflanzlichen Rohstoffen
Nicht nur im 2020 auf menschliche Natur fixiert
Die Wurmrevoluzzer
Jahrhundert alte Mühle für Senf & Gewürz
Lebküchler und Modelschnitzer
Die Kaffeefamilie
Im Jungstadium
Marketing für den Regenwald
Alltägliches revolutionieren!
Ein Traum-Merlot!
Trinken hilft!
Vielfältiges Grundnahrungsmittel
Graswurzel-Bewegung
Leitungswasser für alle!
Arbeit und Genuss
Freitag X Anna Pearson
Glücklichmacher am Zürisee
Hanfrevolution
AlpenHirt: Innovative Tradition
Kaffeeprivileg
Der geborene Jäger
Sternesaucen für alle
Kaffeeerlebnis auch ohne George
Ingwermanie
Das grosse, grüne Ei
Der gestapelte Garten an der Wand
Aus dem Leben einer Gemüseberühmtheit
Klein und knackig oder ölig
Geschichte des Zürisee-Weins
Schokoladenmärchen
Leben – ganz normal
Gin Renaissance
Von Seide zu Schokolade
Schokoladentauchgang
Die Kulturgärtnerin
Der studierte Bienenflüsterer
Weil Leitungswasser das beste Wasser ist
Kaffee & Rock’n Roll
Wertstoffrecycling auf die bequeme Art
Für die Süsse und die Würze im Leben
Lebensmittel direkt vom Erzeuger
Nachhaltige Hausgeräte sind langlebige Hausgeräte
Die Espressoliebe für’s Leben
From Bean to Bar: Schokolade aus Zürich
Schärfe allein ist nicht genug
Bauen mit Hanfsteinen: Natürlich und nachhaltig
Von der Dorfbäckerei zum Spezialitätenbetrieb
Die Würmer erledigen das
Das Leben zum Schläck machen!
Marbella Hagmann erfindet feurige Köstlichkeiten
House-Cooking verschenkt Zeit
«Alpenpionier» will Hanf zurück auf unsere Teller bringen
Insekten statt Fleisch – ist das unsere Zukunft?
Der Feuerring ist Versammlungsort
Glacéwetter das ganze Jahr lang!
Gutes zu tun, tut gut
Bestäuben ist ihr Business
Wildes mit Tiefgang
Ein modernes Leben führen, ohne Müll zu hinterlassen?
Ein Ort für Genuss, Qualität und Neuanfänge.
Die Exotik vor der Haustüre
Herzblut im Weinglas
Für mehr Genuss-Momente
Chopfab Bier – das rat' ich dir!
Tee trinkend die Welt verändern
COOK & SHARE
Slow Foodies

Von dort, wo Slow-Food gelebt wird, lange bevor der Ausdruck erfunden wurde – erzählt uns Esther auf.

WEAR & CARE
Om Shanti Shanti Traum

Ihr Label COMISH ist Oekogold zertifiziert und verwendet ausschliesslich Recycling-Edelmetalle, was auch das Responsible Jewellery Council (RJC) in London garantiert. Shanti erzählt uns, wie alles so COMISH wurde.

COOK & SHARE
Granola-Schritte

Während Karin, Käroly und Pablo in der Backstube von John Baker den Ofen warmhalten, kümmern sich Melanie, Debbie und viele weitere Helfer im Hintergrund um die unzählig folgenden Arbeitsschritte. Sibylle erzählt uns mehr über die kleine Granola-Fabrik.


PARTNER