127
«ALLE GESCHICHTEN DIE ZUM LESEN EINLADEN UND GELESEN WERDEN SOLLEN»
ERSTAUFLAGE
Das Journal ist unser Blog und bietet Informationen zu Ausstellern oder Stories die uns interessieren.

LIVE & REST

05.12.2019

«Und eine Welt, die mit etwas weniger Plastik auskommt.»

Stilvoll Kampieren für Daheim und auf Reisen

Drinnen und draussen! Der Name von Kampier ist tatsächlich Programm. Für die Reisen mit ihrem alten VW-Bus suchten Jutta Vollmann und Dr.-Ing. Michael Henschel aus Babenhausen in Hessen nach bequemen, leichten und vor allem ästhetischen Stühlen, die sich auf grosser Fahrt gut unterbringen liessen. Sie fanden: nichts. Und entdeckten schliesslich einen uralten Klappsessel, den sie zu einem modernen Möbelstück weiterentwickelten. Solide, praktisch, leicht und nachhaltig – bestätigt Jutta weiter…

Was ist Kampier? In Kürze…
Die Marke Kampier steht für Faltmöbel aus hochwertigen Materialien zum stilvollen Kampieren – für Zuhause und auf Reisen, drinnen und draussen. Dabei sind uns Wertschätzung des heimischen Handwerks und Respekt vor der Natur wichtig. Freude bei der Arbeit und soziale Gerechtigkeit ebenfalls. Weniger und bewusster Konsum. Und eine Welt, die mit etwas weniger Plastik auskommt.

Kampierstuhl Dreierset in einer Halle

Wer hatte die Idee dazu? Wie ist er/sie darauf gekommen und wieso?
Die Idee kam uns, weil wir für unsere Reisen mit dem altem VW-Bus schöne Stühle suchten. Wir konnten nichts finden, was unseren ästhetischen Ansprüchen entsprach. Irgendwann sahen wir in einer Galerie einen alten Faltstuhl – ein Dachbodenfund, der uns sofort begeisterte. So wurde daraus ein eigenes Projekt.

Wie sah der erste Schritt zur Verwirklichung der Idee aus?
Der erste Schritt war, technische Zeichnungen anzufertigen und Schnitte für die Sitzflächen zu machen, um einen perfekten Prototypen zu entwickeln. Daraufhin wurden erste Modelle gebaut und genäht, bis alles passte. Parallel entwickelten wir die Marke Kampier und den Online-Shop Ökofaktum.

Leidenschaftskampiere Jutta Vollmann

Wer gehört heute zum Kernteam?
Das Kernteam besteht nach wie vor aus uns beiden: Jutta Vollmann und Michael Henschel.

Vollblutskampierer Michael Henschel

Wieso braucht die Welt eure Produkte und Lösungen?
Unsere Produkte bieten eine hochwertige Alternative zu der Billigware, die z.B. aus China zu uns reist. Wir legen grossen Wert auf Qualität und produzieren für die Langlebigkeit. Zudem sehen unsere Faltmöbel einfach schön aus und erfreuen alleine schon optisch!

Welche Tools, Arbeitsweise nimmt euch die meiste Arbeit ab?
Wir arbeiten mit einer Behinderteneinrichtung in Oberbayern zusammen, die für uns Holzleisten produziert. Zudem lassen wir die Edelstahlbeschläge ebenfalls in Süddeutschland anfertigen. Die Freude am Tun und das schöne Feedback unserer Kunden erleichtert uns ebenfalls die Arbeit!

Wie kommt ihr auf neue Ideen?
Neue Ideen kommen durch Inspiration im Alltag, man muss nur offenbleiben und sie empfangen. An Ideen mangelt es nie... Man kann sie gar nicht alle umsetzen.

Was sind eure nächsten Projekte?
Wir möchten gerne unseren neuen, grossen Kampierstuhl TP für kleine, schöne Hotels und den öffentlichen Raum anbieten. Unsere Stühle sind super stapelbar und somit sehr platzsparend aufzubewahren. Vielleicht könnte das eine Alternative zu den Möbeln aus Kunststoff-Rattan sein, die man zu oft sieht. Zudem denken wir darüber nach, ob wir als nächstes eine Kampierliege entwickeln und mit in unser Programm aufnehmen sollen.

Kampierstuhl Gestell 0228 klein

Habt ihr nebenbei noch andere Jobs?
Ja. Michael ist Elektroingenieur und entwickelt Generatoren für Windkraftanlagen. Und ich arbeite an einem anderen, eigenen Projekt: Der Schule für kreatives Denken und Handeln.

Welche 3 Dinge empfiehlt ihr Freunden, die bei euch in der Region tun/essen/erleben/kaufen wollen?
Wer mal in Frankfurt ist, dem empfehlen wir, die «Frankforder Grie Soss» (die Frankfurter Grüne Sosse) zu essen. Köstlich! Zudem können wir zu einem Besuch im Schloss Freudenberg in Wiesbaden raten. Es ist ein Erfahrungsfeld mit vielen, begehbaren und erlebbaren Stationen zur Entfaltung der Sinne. Und wer in unseren Wohnort Babenhausen in Hessen verweilt und Bio-Esswaren sucht, der dürfte über den vielleicht kleinsten Bioladen der Welt staunen: Frank Ludwig Diehl nimmt sich noch wie früher Zeit für ein «Schwätzchen» und fährt seine Waren ausschliesslich mit seinem alten «Drahtesel» aus.

PLAY & CREATE
Des Zeitfischers gesunden Uhrenvirus

Martins Metallwerkstatt befindet sich in Zürich-Altstetten und ist Ort, in dem Dreh- und Fräsmaschinen an den Rändern des Raums thronen, eiserne Werkbänke auf Arbeit warten und ein Dutzend Uhren alle paar Minuten ein synchronisiertes, lautes Klack von sich geben, weil Mutteruhr ein Schaltimpuls an sie schickt. Martin erzählt uns, wie man vom Wanduhrenvirus infiziert wird.

WEAR & CARE
In touch with your glasses

The choice of materials ensures safe skin contact and comfort at all times, without compromising any function of the glasses. Elena Delli-Compagni, Frels®’ Project Manager, is at the very heart of everything and explains how they make people’s lives easier. The company’s history, views, and values here…

LIVE & REST
Kein biblischer Prophet und irgendwie doch

Tausend Sprüche, die einen zum Reflektieren, Debattieren und Lachen bringen und so, für manch erleuchtende Momente sorgen. Von Haba gibt’s auch vereinzelte Postkarten – für alle, denen ein Buch vielleicht etwas zu umfänglich ist. Aber Erleuchtung kommt zu ihrem Preis. Haba erzählt von seinen Höhen und Tiefen, wie er zu Fidea Design kam und was ihn zum Weitermachen antreibt.


PARTNER